Männer-
gesangverein

St. Gregorius

Eschweiler-Röhe

nach Hausewas wir so vorhabenSänger und Vorstandwas andere so über uns schreibenwas bisher so warmit uns redender Rest der Welt

150 Jahre MGV St. Gregorius Eschweiler-Röhe

Im Jahr 2011 feierte der MGV St. Gregorius Eschweiler-Röhe sein 150-jähriges Bestehen.

Auf dieser Seite werden die Jubiläums-Aktivitäten und die Berichte der örtlichen Presse ausführlich dargestellt.

Jubiläumskonzert zum 150-jährigen in der Pfarrkirche in Eschweiler-Röhe

Ehrenurkunde des Deutschen Chorverbandes zum 150-jährigen Jubiläum
an-online Eschweiler Nachrichten, 25.10.2011
Eschweiler Zeitung, 17.10.2011
Eschweiler Nachrichten, 12.10.2011
Ausführlicher Bericht vom Dorf- und Begegnungsfest
Eschweiler Nachrichten, 22.06.2011
Festschrift zum 150-jährigen Bestehen des Chores
Plakat zum Dorf- und Begegnungsfest am 19. und 19. Juni 2011
az-web.de, 09.06.2011
Eschweiler Nachrichten, 26.04.2011
Eschweiler Nachrichten, 20.04.2011
Eschweiler Nachrichten, 07.02.2011


Der MGV St. Gregorius Eschweiler-Röhe im Jubeljahr 2011
 
Der MGV St. Gregorius Eschweiler-Röhe im Jubeljahr 2011

nach oben

Ehrenurkunde des Deutschen Chorverbandes
zum 150-jährigen Jubiläum

Ehrenurkunde des Deutschen Chorverbandes zum 150-jährigen Jubiläum

nach oben

an-online Eschweiler Nachrichten, 25.10.2011

Festkonzert krönt Jubiläum

(nins) 25.10.2011, 15:45

Eschweiler. Zum krönenden Abschluss des Jubiläumsjahres veranstaltete der Männergesangverein St. Gregorius Röhe, der in diesem Jahr sein 150-jähriges Bestehen feiert, ein festliches Konzert in der Pfarrkirche Röhe.

Nach dem Auftakt in Form der musikalischen Gestaltung der Ostersonntagsmesse in der Pfarrkirche St. Antonius Röhe, einem Dorf- und Begegnungsfest voller Musik, Gesang und fröhlichem Beisammensein auf dem Gelände des Röher Pfarrheims im Juni und einer einwöchigen Ausstellung ihrer 150-jährigen Vereinsgeschichte in der Filiale der Raiffeisen-Bank an der Aachener Straße, traten Sänger am vergangenen Sonntag für ihr großes Jubiläumskonzert erneut hinter den Altar der St. Antonius-Kirche.

Pünktlich um 17 Uhr erklangen die ersten Töne in der gut gefüllten Kirche. Nach dem ersten Stück «Musik, du heilige Kunst», einer Hymne an die Musik, erfolgte die offizielle Begrüßung durch Pastor Dr. Andreas Frick, der zu einer «Stunde gepflegten Nachdenkens» über die Vereinsgeschichte und die kommenden Jahre und Konzerte einlud. Im Anschluss daran sang erneut der MGV St. Gregorius Röhe das Lied «Klänge der Freude», bei dem sie durch Regionalkantor René Rolle an der Orgel begleitet wurden.

Doch zu ihrem Jubiläumskonzert erhielten die Sänger des Röher Vereins nicht nur durch ihn Unterstützung, sondern auch gesanglich durch den MGV Alsdorf-Broicher Siedlung. Dieser bot drei Lieder dar, bevor Grußworte des Schirmherren Johannes Gastreich, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisen-Bank Eschweiler, und von Wilfried Leisten, Vorsitzender des Chorverbandes StädteRegion Aachen, an die Jubilare gerichtet wurden. Auch diese beiden gingen erneut auf die lange Geschichte des Röher Traditionsvereins ein. Gerade bei einer Feier wie dieser, wo man auf 150 Jahre Vereinsgeschichte zurückblickt, «ist es schade, dass keines der Gründungsmitglieder mehr unter uns ist», so Wilfried Leisten.

Nach den Worten der beiden Redner traten die beiden Männerchöre erneut in den Vordergrund. Denn eigens für dieses Konzert haben die beiden Männergesangvereine ihre Sangeskunst vereint und einen Projektchor gegründet, der sich «MGV St. Gregorius und Sangesfreunde» nennt.

Doch nicht nur durch den Verein aus Alsdorf bekamen die Röher Sänger im zweiten Teil des Jubiläumskonzerts zu ihrem 150-jährigen Bestehen Unterstützung. Ebenfalls in Erscheinung trat das Kammerorchester unter der Leitung von Dieter Beissel sowie René Rolle, dieses Mal am Piano. Das erste Lied, was der Projektchor zusammen mit den Orchestermusikern zum Besten gab, war «Für den Frieden in der Welt».

Das Stück basiert auf dem «Te Deum» des französischen Komponisten Marc Antoine Charpentier, und die Melodie dürfte den meisten als «Europa-Hymne» bekannt sein. Durch die Zusammenstellung von Musik und Text durch den Bearbeiter Hermann Ophoven entstand daraus ein Stück für Männerchöre, wie es der Projektchor am Sonntagabend in der Röher St. Antonius-Kirche darbot. Beschlossen wurde das Jubiläumskonzert des MGV St. Gregorius Röhe durch die Stücke «Landerkennung» des norwegischen Komponisten Edvard Grieg und durch «An der schönen blauen Donau» vom «Walzerkönig» Johann Strauß, Sohn des gleichnamigen österreichischen Komponisten.

Auch diese beiden Lieder wurden durch die Vereinigung der beiden Männergesangvereine und das Orchester vorgetragen und rundeten den musikalischen Abend ab.

m Anschluss an das Jubiläumskonzert lud der Männergesangverein aus Röhe noch alle Anwesenden ins nebenan gelegene Pfarrheim ein, um dort sowohl das gelungene Konzert als auch das Festjahr zum 150-jährigen Bestehen des Vereins gebührend ausklingen zu lassen und sich auf die nächsten 150 Jahre MGV St. Gregorius Eschweiler-Röhe zu freuen.

MGV St. Gregorius Eschweiler-Röhe gemeinsam mit dem MGV Alsdorf-Broicher Siedlung und dem Kammerorchester bei ihrem Jubiläumskonzert
 
Feierten musikalisch ihr 150-jähriges Bestehen: der MGV St. Gregorius Eschweiler-Röhe gemeinsam mit dem
MGV Alsdorf-Broicher Siedlung und dem Kammerorchester bei ihrem Jubiläumskonzert in der Röher Pfarrkirche St. Antonius.
Foto: Nina Schiffeler

nach oben

Eschweiler Zeitung, 17.10.2011

150 und kein bisschen leise...

MGV St. Gregorius ist auch 150 Jahre nach Gründung noch eine feste Größe

Eschweiler. Alle Ereignisse aus 150 Jahren zusammenzustellen, kann ganze Bücher füllen. Oder, wie im Fall des Männergesangvereins St. Gregorius Eschweiler-Röhe, ganze Stellwände. Denn zu ihrem 150-jährigen Bestehen in diesem Jahr machen die Sänger ihre Geschichte noch einmal ausführlich allen Bürgern zugänglich. Am Freitag wurde die Ausstellung in der Raiffeisen-Bank-Filiale an der Aachener Straße eröffnet. Auf drei Stellwänden kann man neben Bildern auch Texte zu verschiedenen Auftritten und Plakate vergangener Konzerte und Veranstaltungen aus der langjährigen Vereinsgeschichte bestaunen.

Doch nicht nur die Stellwände waren bei der Ausstellungseröffnung zu bewundern. Die Sangeskunst des Gesangvereins wurde außerdem erneut unter Beweis gestellt. Nach der offiziellen Begrüßung und einigen einleitenden Worten zur Geschichte des Röher Gesangvereins durch Johannes Gastreich, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisen-Bank Eschweiler, gaben die Sänger einige Stücke aus ihrem Repertoire zum Besten.

diesem Jahr einen runden Geburtstag. Auch die Eschweiler Raiffeisen-Bank, 1911 als „Röher Spar- und Darlehenskassenverein“ gegründet, kann auf ein nunmehr 100-jähriges Bestehen zurückblicken. Noch bis Freitag kann man in den Räumen der Röher Raiffeisen-Bank-Filiale in den Bildern und Texten auf den Stellwänden schmökern und in Erinnerungen schwelgen. Der eigentliche Höhepunkt des Festjahres des MGV St. Gregorius Eschweiler-Röhe findet am kommenden Sonntag statt. Am 23. Oktober um 17 Uhr veranstaltet der Männergesangverein das große Jubiläumskonzert anlässlich des 150-jährigen Bestehens in der Pfarrkirche St. Antonius in Röhe. Obwohl das Konzert in der Kirche stattfindet, wird der gesangliche Schwerpunkt nicht nur auf kirchenmusikalischen Werken liegen. Auch weltliche Musik wird der Gesangverein vortragen. Unterstützt wird er durch René Rolle am Piano, durch das Kammerorchester unter der Leitung von Dieter Beissel sowie durch den MGV Alsdorf-Broicher Siedlung. Auch dieses Konzert des Röher MGV verspricht ein buntes Programm für Groß und Klein und einen Abend, der Unterhaltung durch gesangliche Höchstleistungen bietet.
(nins)

MGV Röhe in der Röher Raiffeisen-Bank

Bewiesen erneut ihr Gesangstalent und präsentierten dabei ihre 150-jährige Geschichte: die Sänger des MGV St. Gregorius Röhe bei der Ausstellungseröffnung in der Röher Raiffeisen-Bank.
Foto: Nina Schiffeler

Auch die jüngsten Bürger interessiert die 150-jährige Geschichte des Röher Gesangvereins.
Foto: Nina Schiffeler

nach oben

Eschweiler Nachrichten, 12.10.2011

150 Jahre alt und immer noch nicht leiser

Männergesangverein St. Gregorius feiert Jubiläum. Der Höhepunkt ist ein Konzert in der St.-Antonius-Kirche am 23. Oktober.


Feiert in diesem Jahr sein 150-jähriges Bestehen: Der Männergesangsverein St. Gregorius Eschweiler-Röhe.
Foto: Nina Schiffeler

Eschweiler. Der Auftakt zum großen Festjahr war zwar schon im April, aber einen „Geburtstag“ von 150 Jahren muss auch gebührend gefeiert werden. Das denken sich auch die Mitglieder des Männergesangsverein (MGV) St. Gregorius Eschweiler-Röhe, der in diesem Jahr sein 150-jähriges Bestehen zelebriert. Nach der Ostersonntagsmesse als Auftakt kommt man nun dem Höhepunkt des Festjahres immer näher. Denn am 23. Oktober steht das große Jubiläumskonzert ins Haus.

Im Jahr 1861 als „Gregorius-Verein“ gegründet kann der Verein auf eine ereignisreiche Vergangenheit zurückblicken. Doch genau genommen besteht der Verein bereits schon seit 1853. In diesem Jahr nämlich fand sich unter Leitung von Severin Vogler ein Kirchenchor - der „Kirchengesangverein zu Röhe“ - zusammen, der acht Jahre später in den heute noch bestehenden Verein umgewandelt wurde, als erstmals ein Vorstand gebildet wurde. Aus diesem Grund orientiert sich der Verein bei seinen Jubiläumsfeiern am Jahr 1861.

Konzertreihen und Wettbewerbe

Aber neben zahlreichen Veränderungen in den vergangenen 150 Jahren, wie beispielsweise Namensänderungen, ist eines doch stets gleich geblieben: Dass der Verein nach wie vor aus „sangeslustigen Leuten“ besteht, wie es auch schon Gründer Severin Vogler sagte. Neben dem auf Kirchenmusik liegenden Schwerpunkt pflegt der Verein jedoch auch weltlichen Gesang und erweitert so nicht nur sein Repertoire, sondern auch seine Auf trittsmöglichkeiten.

Unter anderem durch seine musikalischen Weiterentwicklungen wurde der Verein bald auch schon über die Grenzen von Röhe und Eschweiler hinaus bekannt. Denn die Sänger begannen, Konzertreisen zugeben und an Wettbewerben teilzunehmen. Gerade letzteres taten sie äußerst erfolgreich. Nach mehreren Leistungssingen erhielt der Verein im Jahre 2007 schließlich den Titel „Konzertchor“, welcher den Sängern im vergangenen Jahr erneut durch den Chor-Verband NRW verliehen wurde.

Wer sich für die vollständige Geschichte des MGV St. Gregorius Eschweiler-Röhe interessiert, kann diese ab dem 14. Oktober in der Raiffeisen-Bank-Filiale auf der Aachener Straße in Röhe betrachten. Dort wird am kommenden Freitag um 18 Uhr eine Ausstellung eröffnet, die die Vereinsgeschichte in Bild und Text darstellt.

Nach weiteren zahlreichen Auftritten, wie beim Dorf- und Begegnungsfest im Juni dieses Jahres, und musikalischen Messe-Gestaltungen richtet der Männergesangsverein nun am 23. Oktober das Jubiläumskonzert zum 150-jährigen Bestehen in der Roher St. Antonius Kirche aus.

Unterstützung

Dabei können sich die Besucher erneut selbst vom Können des Konzertchores überzeugen. Anlässlich des runden Geburtstags erhält der Verein außerdem Unterstützung von René Rolle, der den Chor am Piano begleiten wird, sowie vom Kammerorchester unter der Leitung von Dieter Beissel und dem MGV Alsdorf-Broicher Siedlung. Das Jubiläumskonzert stellt den Höhepunkt des Festjahres des MGV St. Gregorius dar und verspricht einen bunten Abend mit viel Gesang.

(nins)

nach oben

Ausführlicher Bericht, 29.06.2011

Chorgesang auf hohem Niveau - und das seit 150 Jahren

Der Männergesangverein St. Gregorius Röhe begeht sein Jubiläum mit einem zweitägigen Dorf- und Begegnungsfest. Im Oktober ist ein Jubiläumskonzert geplant.

Eschweiler. Zwei Tage lang Chorgesang und Feierlaune im Pfarrheim von Röhe: am Wochenende beging der Männergesangverein St. Gregorius dort sein 150-jähriges Bestehen. Und wer immer auch in Eschweiler den Gesang auf seine Vereinsfahne geschrieben hat, kam zum Gratulieren und brachte ein Ständchen. Sehr harmonisch und sehr melodisch ging es zu beim „Dorf- und Begegnungsfest“in Röhe.

Über einen Chor, der am Sonntag zu Besuch kam und für die Festgäste sang, freute man sich ganz besonders. Der Jugendchor „Lautstark“ von St. Severin Weisweiler ist für die oft überalterten Eschweiler Gesangvereine und Chöre ein Hoffnungsträger: Chorgesang kann auch junge Menschen begeistern! Daran müsse man anknüpfen und auch den Dialog suchen, regte Bürgermeister Rudi Bertram in seinem Grußwort an. Noch jemand grüßte von Herzen: der Schirmherr, Johannes Gastreich von der Raiffeisenbank. Die Raiffeisenbank Eschweiler eG ist wie der MGV St. Gregorius ein Röher Kind; in Röhe wurde sie gegründet. Und sie feiert ebenfalls in diesem Jahr Jubiläum, sie wird 100 Jahre alt. Gastreich betonte die Gemeinsamkeiten: „Wir leben vom Engagement und vom guten Zusammenwirken aller Mitglieder“.

Engagierte Mitglieder - beim MGV St. Gregorius sind das gut 20. Die Festschrift zum 150-jährigen Bestehen führt sie alle auf. Der Tenor ist besetzt mit Heinz Eichen, Klaus Minge, Stefan Minge, Hans Momma, Günter Schiffeler, Hermann-Josef Zander, Heinz Büttgen, Hans-Jakob Imping, Alfons Macciocchi, Heinz Renn und Josef Stump. Bass singen Dieter Glasener, Heinz Keusgen, Klaus Kleinen, Heinz Koch, Heinz-Willi Schiffeler, Hans von Reth, Michael Block, Helmut Braun, Simon Stump und Hubert Wolff. Ehrenmitglieder sind Wilhelm Carduck, Simon Stump, Hermann-Josef Zander und Aloys Simon. Der Chor wird seit 2008 von Helmut Lausberg geleitet, Vorsitzender ist seit 1992 Heinz-Willi Schiffeler.

Ein Blick in die Chronik

Früher waren es natürlich mehr Mitglieder - Chorgesang in Männergesangvereinen hatte vor 100 und mehr Jahren einen viel größeren Stellenwert im gesellschaftlichen Leben kleiner und großer Ortschaften. Das älterste Foto in der Festschrift stammt von 1923 und zeigt fast 60 Sänger. Damals konnte der Chor auch schon auf mehr als 60 Jahre zurück blicken. Überhaupt: der MGV von Röhe ist eigentlich noch älter als die offiziellen und jetzt gefeierten 150 Jahre. 1853 wurde von Severin Vogler ein Kirchenchor in Röhe gegründet, der auch weltlichen Gesang pflegte. Er nannte sich zunächst „Kirchengesangverein zu Röhe“. 1861 wurde der Chor in „Gregorius-Verein“ umbenannt, das gilt heute als offizielles Gründungsdatum. Geleitet wurde er weiter von Severin Vogler, bis 1889. Vogler war sogar noch beim goldenen Jubelfest 1911 zugegen.

Nachdem die Sparte Kirchengesang zwischendurch an einen „Kirchenchor St. Cäcilia“ abgegeben worden war, wurde diese Aufgabe nach der Auflösung des Cäcilienchores wieder übernommen. Ab 1920 hieß der Verein, komplett und offiziell, „St. Gregorius Gesang Verein - Kirchenchor Eschweiler-Röhe“. Heute nennt man sich kürzer „MGV St. Gregorius 1861“.

Der Männergesangverein aus Röhe hat den Ehrgeiz, auf künstlerisch hohem Niveau zu singen. Das dokumentieren viele Auszeichnungen. 1962 wurde ihm die Zelter-Plakette verliehen, für die Verdienste um die Pflege der Chormusik und des deutschen Volksliedes. 1981 gab es die Palestrina-Medaille für die Verdienste um die Förderung der Kirchenmusik. Im Jahre 2000 verlieh der Sängerbund Nordrhein-Westfalen dem MGV aus Röhe die Zuccalmaglio-Medaille, verbunden mit dem Titel Volkslied-Leistungschor.

Titel Konzertchor verteidigt

Dem Wettbewerb um die Titel Leistungschor und Konzertchor stellten sich die gut geschulten und ehrgeizigen Sänger immer wieder. Und immer wieder mit Erfolg: 2003 Leistungschor der Stufe I, 2004 Leistungschor der Stufe II, 2007 Konzertchor. Diesen Titel bestätigte man 2010 im Wettbewerb erneut und freute sich über die Benotung dreimal „sehr gut“ und einmal „gut“.

Viele eindrucksvolle und erlebnisreiche Konzertreisen haben die Sänger aus Röhe in den vergangenen Jahren gemacht. Ein ganz besonderes Erlebnis war dabei der Auftritt an einem Grab im thüringischen Eisenach. Dort liegt der aus Röhe stammende Komponist Wilhelm Rinkens begraben - der Dorfplatz von Röhe ist nach ihm benannt - und dort stimmte der MGV Gregorius das weihevolle „Alta Trinita Beata“ an. Wie das klingt, kann man sogar im Internet finden, auf Youtube singen es die Röher gemeinsam mit dem MGV Broicher Siedlung.

Historiker Simon Stump (der selber von 1956 bis 1984 Vorsitzender des MGV Röhe war), führt in der Festschrift zum 150-jährigen Bestehen alle Chorleiter aus den 150 Jahren auf und würdigt ihr Wirken. Zum Beispiel das von Heinrich Zander, mit dem der MGV als ein nahezu perfekter Männerchor viele Konzertreisen im In-und Ausland machte. Ebenso den Kantor Franz Surges, den 2007 verstorbenen Rolf Besse und natürlich auch den jetzigen Chorleiter Helmut Lausberg, der seit Jahrzehnten aktives Mitglied des Gesangvereins ist: „Sein Ziel ist es, anspruchsvolle Chormusik aller Stilepochen, intensiv bis ins letzte Detail, zu erarbeiten und sie souverän und effektvoll zum Vortrag zu bringen.“

Das konnten die Besucher des Jubiläumsfestes dann auch selber hören, denn der MGV St. Gregorius eröffnete mit einigen Liedern das zweitägige Fest. Ein gelungenes Fest. Nach den vielen Kostproben hochklassiger Chormusik tagsüber gab es am Samstagabend ein geselliges Beisammensein mit Musik und Tanz. Am Sonntag klang das Fest mit einem gemütlichen Beisammensein aus. Beköstigt wurden die Gäste an beiden Tagen von der Vereinswirtin des MGV Kathi Winzen.

Singen in Kirche und Krönungssaal

Der Terminkalender des MGV St. Gregorius sieht weitere Veranstaltungen zum 150-jährigen Bestehen vor. Natürlich wird man beim Pfarrfest am 11. September auftreten. Musikalisch gewichtiger werden allerdings zwei Termine im Oktober. Am Sonntag, 23. Oktober, ist in der Kirche St. Antonius Röhe das Festkonzert zum Jubiläum. Fünf Tage später feiert der Chorverband der Städteregion Aachen Jubiläum, um 20 Uhr im Krönungssaal des Aachener Rathauses. Dort tritt auch der Chor aus Röhe auf. Wer einmal reinhorchen möchte, wie das klingen wird: Chorprobe ist jeden Dienstag ab 19.30 Uhr im Vereinslokal „Zum Hirsch“ in Röhe.

Der MGV St.Gregorius Eschweiler-Röhe bei der Eröffnung des Dorf- und Begegnungsfestes 2011
 
Der MGV St.Gregorius Eschweiler-Röhe bei der Eröffnung des Dorf- und Begegnungsfestes 2011
 
Als Träger der Auszeichnung "Konzertchor" wird der MGV St. Gregorius Röhe hohen musikalischen Ansprüchen gerecht. Am Wochenende feierte er sein 150-jähriges Bestehen und trat dabei auch selber auf.

Vorsitzender Heinz-Willi Schiffeler
Heinz-Willi Schiffeler ist seit 1992 der 1. Vorsitzende der Röher Sänger. Ihm liegt das Chorwesen im Ort und in der Region sehr am Herzen

 

nach oben

Eschweiler Nachrichten, 22.06.2011

MGV St. Gregorius Eschweiler-Röhe beim Dorf- und Begegnugsfest
 
Als Träger der Auszeichnung „Konzertchor“ wird der MGV St. Gregorius Röhe hohen musikalischen Ansprüchen gerecht.
Am Wochenende feierte er sein 150-jähriges Bestehen.

Röhes Tenöre schwelgen in Sing- und Feierlaune

Der MGV St. Gregorius Röhe begeht sein Jubiläum mit einem zweitägigen Dorf- und Begegnungsfest. Im Oktober ist ein Jubiläumskonzet geplant.

Eschweiler. Zwei Tage waren die Besucher im Pfarrheim von Röhe in Feierlaune - und das nicht ohne Grund, denn der Männergesangverein St. Gregorius beging sein 150-jähriges Bestehen. Wer sich in Eschweiler den Gesang auf die Vereinsfahne geschrieben hat, kam zum Gratulieren und brachte ein Ständchen. Sehr melodisch ging es zu beim „Dorf- und Begegnungsfest“ in Röhe. Auch der Jugendchor Lautstark von St. Severin Weisweiler brachte ein Ständchen. Er ist für die oft überalterten Eschweiler Gesangvereine und Chöre ein Hoffnungsträger. Daran müsse man anknüpfen, regte Bürgermeister Rudi Bertram in seinem Grußwort an. Noch jemand grüßte von Herzen: der Schirmherr, Johannes Gastreich von der Raiffeisenbank.

Jeder Verein lebt von engagierten Mitgliedern - und beim MGV St. Gregorius sind das gut 20. Die Festschrift zum 150-jährigen Bestehen führt sie alle auf. Der Tenor ist besetzt mit Heinz Eichen, Klaus Minge, Stefan Minge, Hans Momma, Günter Schiffeler, Hermann-Josef Zander, Heinz Büttgen, Hans-Jakob Imping, Alfons Macciocci, Heinz Renn und Josef Stump. Bass singen Dieter Glasener, Heinz Keusgen, Klaus Kleinen, Heinz Koch, Heinz-Willi Schiffeler, Hans von Reth, Michael Block, Helmut Braun, Simon Stump und Hubert Wolff. Ehrenmitglieder sind Wilhelm Carduck, Simon Stump, Hermann-Josef Zander und Aloys Simon. Der Chor wird seit 2008 von Helmut Lausberg geleitet, Vorsitzender ist seit 1992 Heinz-Willi Schiffeler. Früher waren es natürlich mehr Mitglieder - Chorgesang in Männergesangvereinen hatte vor 100 und mehr Jahren einen größeren Stellenwert.

Ein Blick in die Chronik

Das älteste Foto in der Festschrift stammt von 1923 und zeigt fast 60 Sänger. Damals konnte der Chor auch schon auf mehr als 60 Jahre zurückblicken. Überhaupt: Der MGV von Röhe ist eigentlich noch älter als die offiziellen und jetzt gefeierten 150 Jahre. 1853 wurde von Severin Vogler ein Kirchenchor in Röhe gegründet, der auch weltlichen Gesang pflegte. Er nannte sich zunächst „Kirchengesangverein zu Röhe“. 1861 wurde der Chor in „Gregorius-Verein“ umbenannt, das gilt heute als offizielles Gründungsdatum. Geleitet wurde er weiter von Severin Vogler, bis 1889.

Ab 1920 hieß der Verein offiziell „St. Gregorius Gesang Verein - Kirchenchor Eschweiler-Röhe“. Heute nennt man sich kürzer „MGV St. Gregorius 1861“. Der MGV Röhe hat den Ehrgeiz, auf künstlerisch hohem Niveau zu singen. Das dokumentieren viele Auszeichnungen, beispielsweise die Zelter-Plakette, die Palestrina-Medaille und die Zuccalmaglio-Medaille.

Kampf um Titel

Dem Wettbewerb um die Titel Leistungs- und Konzertchor stellten sich die Sänger immer wieder. Und das mit Erfolg: 2003 Leistungschor der Stufe 1, 2004 Leistungschor der Stufe II, 2007 Konzertchor. Diesen Titel bestätigte man 2010 im Wettbewerb erneut und freute sich über die Benotung dreimal „sehr gut“ und einmal „gut“.

Von der Qualität des Chores konnten sich die Besucher des Jubiläumsfestes dann selbst überzeugen, denn der MGV St. Gregorius eröffnete mit einigen Liedern das zweitägige Fest. Nach den vielen Kostproben hochklassiger Chormusik tagsüber gab es am Samstagabend ein geselliges Beisammensein mit Musik und Tanz. Am Sonntag klang das Fest mit einem gemütlichen Beisammensein aus.

nach oben


nach oben


Download der Festschrift als pdf (ca. 20MB)

nach oben

az-web.de, (mlo) | 07.06.2011, 16:50

Wo deutsches Liedgut auf internationales trifft

Stolberg-Gressenich. Zu einem kurzweiligen Konzertabend hatte die Chorgemeinschaft «Gressenich e.V.» unter Leitung der zielstrebigen Gerda Fiedler in das Pfarrheim Gressenich eingeladen.

Mit von der Partie waren die sangesfreudigen Herren des Konzertchores «St. Gregorius 1861» aus Röhe sowie Christiane Schmitz (Akkordeon) und Elke Hoffmann-Kittel am Klavier.

Die Mischung aus deutschem und internationalem Volksliedgut, mal mit oder ohne Klavierbegleitung, brachte den Anwesenden Freude und Entspannung und ließ die Alltagssorgen vergessen.

Keine Mühen gescheut

Die Damen und Herren aus Gressenich hatten «keine Mühen gescheut» und «sich chic gemacht», wie es in der musikalischen Begrüßung mit dem «Entertainer» nach einer Melodie von Scott Joplin hieß, um das Publikum zu erfreuen. Sangesfreude und musikalisches Engagement wogen minimale Unzulänglichkeiten bei den Einsätzen und im Klangvolumen auf.

Amerikanische Folksongs

Die «American Folksongs» von Otto Groll mit der einfühlsamen Akkordeon- und Klavierbegleitung wurden zu einem ersten Höhepunkt des Abends. Mit den Songs «Marina» von Rocco Granata, dem Erfolgshit aus der deutschen Vorentscheidung für den Grand Prix Eurovision 1969» «Hey, das ist Musik für dich» und der Melodienfolge «Wir lassen uns das Singen nicht verbieten» von Gus Anton ging es in die Sechziger- und Siebziger-Jahre.

Diese alten schwungvollen Ohrwürmer kamen bestens an. Am Erfolg mit beteiligt war auch Elke Hoffmann-Kittel, deren phantasievolle Begleitung die Zuhörer mitriss. Am Ende gab es viel Beifall, es war verdienter Lohn für alle Mühe und allen Fleiß. Die Herren um Helmut Lausberg sind seit Jahren ein Garant für gute Musik. Stimmlich ausgewogen nahmen sie die Besucher zunächst mit auf eine musikalische Reise nach Schweden («Zum Tanzen da geht ein Mädel»), Tschechien («Wahre Liebe wohnt im stillen Herzen allein») und dem Balkan («Mala moja»).

Nach der Pause sangen die Chormitglieder vom Wein («Aus der Traube in die Tonne», «Ich weiß ein Fass im tiefen Keller»), der Fröhlichkeit und der Heimat. Lausberg hatte bei der Wahl des Lieder darauf geachtet, dass der besondere Charakter und die typische musikalische Ausdrucksweise eines klassischen Männerchores gewahrt blieb.

Ihre vom gehauchten Pianissimo bis zum homogenen volltönenden Forte gesungenen a cappella-Stücke wurden ebenfalls mit großer Begeisterung in Gressenich aufgenommen.

nach oben

Eschweiler Nachrichten, 26.04.2011

Auftakt zu musikalischem Festreigen

Der MGV St. Gregorius Röhe zelebriert in diesem Jahr sein 150-jähriges Bestehen. Höhepunkt der Feierlichkeiten im Juni.

Eschweiter. 150 Jahre - ein stolzes Alter. Und aus dem Grund soll es auch groß gefeiert werden. Diesen runden Geburtstag begeht in diesem Jahr der Männergesangverein St. Gregorius aus Eschweiler-Röhe. Zu seinem 150-jährigen Bestehen zelebriert der Konzertchor nun ein Festjahr mit zahlreichen Veranstaltungen.

Begonnen haben es die Sänger unter der Leitung von Helmut Lausberg am Ostersonntag in der Pfarrkirche St. Antonius in Röhe, wo sie zum Auftakt des Festjahres die österliche Messfeier musikalisch mitgestalteten. Zur Aufführung kam die „Missa in hon. St. Caroli Borromaeei“ von Max Filke Op. 80b für Männerchor mit Orgel.

Gegründet im Jahr 1861, hat der Verein, damals noch „Gregorius- Verein“, nun schon eine lange Geschichte hinter sich. Doch über die Jahre ist ein Aspekt stets gleich geblieben: dass der Verein aus „sangeslustigen Leuten“ besteht, wie es schon Gründer Severin Vogler zum 50-jährigen Bestehen des Chores 1911 ausdrückte. Dieser hatte zwar bereits 1853 einen Kirchenchor ins Leben gerufen, der heutige Röher Chor orientiert sich in seinen Jubiläumsfeiern jedoch am Jahr 1861, da dort ein Vorstand für den Chor gebildet worden ist.

Über die Jahre entwickelte sich der Chor nicht nur musikalisch deutlich weiter. Er wurde auch über die Grenzen von Röhe und Eschweiler hinaus bekannt. Bald schon begannen die Sänger, Konzertreisen zu begehen und an Wettbewerben teilzunehmen. Im Jahr 2007 schließlich erhielt der Gesangverein in Düren den Titel „Konzertchor“, der ihm im vergangenen Jahr erneut durch den Chorverband NRW verliehen wurde.

In diesem Jahr feiert der Verein nun 150-jähriges Bestehen. Dabei stellte die musikalische Mitgestaltung der Messfeier am Ostersonntag nur einen Höhepunkt des Festjahres dar. Am Wochenende des 18. und 19. Juni ist ein weiteres Höhepunkt des Jahres geplant: An diesen beiden Tagen feiert der Chor auf dem Gelände im und am Röher Pfarrheim ein Dorf- und Begegnungsfest, bei dem auch weitere Chöre aus der Region zu Gast sein werden. Neben diesem Wochenende, an dem bereits ausgiebig das 150-jährige Bestehen des Chores gefeiert werden soll, ist ebenfalls ein Festkonzert zu diesem Anlass geplant, das am 23. Oktober in der Pfarrkirche St. Antonius Eschweiler-Röhe stattfinden soll.
(nins)

Auftakt zum großen Geburtstag: Der MGV St. Gregorius aus Röhe eröffnete den Festreigen zum 150-jährigen Bestehen mit der Gestaltung der Ostermesse in der Pfarrkirche

Auftakt zum großen Geburtstag:
Der MGV St. Gregorius aus Röhe eröffnete den Festreigen zum 150-jährigen Bestehen
mit der Gestaltung der Ostermesse in der Pfarrkirche.
Foto: Nina Schiffeler

nach oben

Eschweiler Nachrichten, 20.04.2011

MGV St. Gregorius feiert 150. Geburtstag

Eschweiler. Der MGV „St. Gregorius“; 1861 Röhe singt im Rahmen der Feierlichkeiten zu seinem 150-jährigen Bestehen am Ostersonntag, 24. April, ab 10.30 Uhr im Hochamt in der Pfarrkirche St. Antonius Röhe die „Missa in hon. St. Caroli Borromaei“ von Max Filke.

Bereits am Karfreitag, 22. April, begleitet der Chor um 15 Uhr musikalisch die Liturgie in der Röher Kirche.

nach oben

Eschweiler Nachrichten, 07.02.2011

Schubert-Lieder in Mundart-Messe

Eschweiler. Am Sonntag, 13. Februar, 10.30 Uhr, findet in der Pfarrkirche St. Antonius Röhe, im Beisein von Prinz Stefan II. wieder eine Mundartmesse statt. Die Messtexte sowie die Predigt werden in Eschweiler Mundart gesprochen bzw. gesungen. Texthefte liegen in der Kirche bereit.

Diesmal, im Jahr seines 150-jährigen Bestehens, singt der MGV St. Gregorius 1861 Eschweiler-Röhe Teile aus der Deutschen Messe von Franz Schubert in Eschweiler Mundart.



 

© 2001-2017 MGV St. Gregorius Eschweiler-Röhe
www.mgvroehe.de