Männer-
gesangverein

St. Gregorius

Eschweiler-Röhe

nach Hausewas wir so vorhabenSänger und Vorstandwas andere so über uns schreibenwas bisher so warmit uns redender Rest der Welt


Bericht zum Konzert des Sängerkreises Aachen 2008

 

Eschweiler Nachrichten, Dienstag, 11. März 2008

Eine gute Werbung für den Chorgesang

Konzert des Sängerkreises. Neuer Vorstand.

Kreis Aachen. Zu einer echten Werbung für den Chorgesang wurde das Konzert anlässlich des Sängertages des Sängerkreises Aachen in der vollbesetzten Eschweiler Pfarrkirche St. Peter und Paul. Sechs indestädtische Chöre ließen Kostproben ihres Könnens hören und nahmen die Besucher mit auf eine abwechslungsreiche Reise in die Welt der Musik.

Zum Auftakt beeindruckte das Männer-Quartett Harmonie Nothberg unter der Leitung von Dr. Christian Hauptmann mit einer glänzenden Interpretation des „Virtute magna" von Giovanni Croce. Das „Vater unser“ von Milos Rupelt und „Beati mortui“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy rundeten den Vortrag ab. Auf mitreißende Art und Weise präsentierte die Chorgemeinschaft Weisweiler-Dürwiß-Lohn mit Chorleiterin Gerda Fiedler unter anderem das Lied „Glaube, Liebe, Träume“. Der MGV St. Gregorius Röhe unter der Leitung von Chordirektor Helmut Lausberg verschrieb sich ganz dem Lateinischen und überzeugte mit „Ecce quomodo moritur iustus“ von Jacobus Gallus und Anton Bruckners „Ave Maria“. Die von Horst Berretz geleitete Städtische Musikgesellschaft Eschweiler stellte mit dem Spiritual „Sinner you know“ sowie „Lacrymosa" aus dem Mozart-Requiem ihr großes Repertoire unter Beweis.

Auch im 125. Jahr seines Bestehens präsentierte sich der MGV Sängerbund 1883 Dürwiß, der als Gastgeber des Sängertages füngierte, jung und dynamisch. Schwungvoll und voller Esprit interpretierten die Sänger und Chorleiter Achim Prinz unter anderem Dimitrij Bortnjanskijs „Tebje Pojem“ und „Ich bete an die Macht der Liebe“. Den starken Schlusspunkt setzte der RWE-Chor Eschweiler unter der Leitung von Chordirektor Ernst Matthias Simons mit dem „Credo" von Wilhelm Heinrichs und „Herr unser Gott“ von Josef Ignaz Schnabel. Langanhaltender Applaus der vielen Liebhaber der Chormusik belohnte die Sänger nach starker Leistung.

„Die große Zahl der Besucher dieses Konzerts zeigt uns, dass Chorgesang nach wie vor gefragt ist. Jede einzelne Sängerin und jeder einzelne Sänger singt sowohl zur eigenen Erbauung als auch, um dem Zuhörer Freude zu bereiten", betonte Heinz-Willi Schiffeler, der am Vormittag in seinem Amt als Vorsitzender des Sängerkreises Aachen von den Vertretern der Mitgliedschöre bestätigt worden war. „Wir wollen das Liedgut, das unsere Väter uns vererbt haben, pflegen“, bekräftigte er das Ziel des Sängerkreises, dem 46 Chöre aus Stadt und Kreis Aachen angeschlossen sind. Sie haben zusammen 1280 aktive Sängerinnen und Sänger - darunter 139 Kinder und Jugendliche - sowie 1673 fördernde Mitglieder.

Einstimmige Wahl

Einstimmig wählte die Vertreterversammlung den neuen Vorstand. Heinz-Willi Schiffeler wurde wiedergewählt, erklärte aber gleich, dass er bei der nächsten Wahl nicht mehr zur Verfügung stehen werde. Daher wurde erstmals ein stellvertretender Vorsitzender gewählt: Wilfried Leisten, aktiv im MGV Liederkranz Würselen, erhielt das Vertrauen der Mitglieder und bekundete sein Interesse, Schiffeler in drei Jahren im Amt des Vorsitzenden beerben zu wollen. Als Geschäftsführer wurde Andreas Lenzen im Amt bestätigt, Willy Thelen bleibt Schatzmeister. Marlene Foerster (GEMA-Angelegenheiten), Hans Kleiker (Ehrungen) und Wolfgang Lang (Öffentlichkeitsarbeit) komplettieren als Beisitzer das Vorstandsteam. Durch den Kreisvorstand bestellt wurden Frauenreferentin Margrit Metten, Jugendreferent Wolfgang Cloos und Kreis-Chorleiter Franz Surges.

Der nächste Sängertag wird am 29. März 2009 stattfinden, die Organisation übernimmt dann erneut der MGV Sängerbund Dürwiß. Das anschließende Konzert organisiert das Männer-Quartett Alsdorf-Schaufenberg. (tob/ran)

MGV St. Gregorius beim Konzert des Sängerkreises Aachen 2008 in St. Peter und Paul Eschweiler
Foto: Andreas Röchter



 

© 2001-2017 MGV St. Gregorius Eschweiler-Röhe
www.mgvroehe.de