Männer-
gesangverein

St. Gregorius

Eschweiler-Röhe

nach Hausewas wir so vorhabenSänger und Vorstandwas andere so über uns schreibenwas bisher so warmit uns redender Rest der Welt


Berichte zum Frühjahrskonzert 2017

Eschweiler Nachrichten, 29.05.2017

Eschweiler Nachrichten, Montag, 29. Mai 2017

Gesungene Hommage an Wonnemonat

MGV St. Gregorius Röhe begeistert die Gäste in der Röher Pfarrkirche. Auch das Akkordeon-Orchester Breinig brilliert.

Eschweiler. Einen bunten Melodienstrauß überreichte der MGV St. Gregorius Eschweiler-Röhe senem Publikum - getreu dem Motto des Konzertes. In der Röher Kirche empfing der MGV nicht nur viele Zuhörer, sondern auch das Akkordeon-Orchester Breinig.

Ruhige Stimmung

„Wochenend und Sonnenschein“

Den Auftakt machte der MGV St. Gregorius. „Genießen sie unsere Musik und vergessen sie für eine Moment die Alltagssorgen“, meinte Michael Block, der Vorsitzende des MGV, gleich zu Beginn. Die Sänger begrüßten dann musikalisch die aktuelle Jahreszeit mit „Der Frühling ist da“ von L. Baumann. Es folgte ein Ausflugin die Oper. Mit „Schon die Abendglocken klingen“ versetzte der Chor die Kirche in eine angegenehme ruhige Stimmung. René Rolle an der Orgel untermalte dies gekonnt. Diese Stimmung setzte sich dann weiter fort im nächsten Stück „Nabucco“, die dann in der Befreiung von Judah endete und ihr freudiges Finale im „Jägerchor“ aus dem Freischütz fand. Der Chor lief dabei zur Höchstform auf, diese tolle Leistung würdigte das Publikum mit viel Applaus.

Das Akkordeon-Orchester unter der Leitung von Andrea Deserno brachte mit der Suite Gothique die „Toccata“ von Léon Boéllmann, „Palladtoѻ von Karl Jenkins und „Präludium und Tango“ von Bach, bearbeitet von Thomas Ott, sehr besinnliche Stücke zu Gehör und bekam sehr viel Beifall. An diesem Nachmittag gewann das Orchester mit Sicherheit neue Fans dazu.

Im zweiten Block des Männerchores wurde ganz auf Melodien der 60er und 70er Jahre gesetzt. Mit „Hörst du das Lied aus längst vergangener Kinderzeit“ vom Chor a cappella brillant vorgetragen begetsterten die Sänger das Publikum, und so mancher erinnerte sich zurück an diese Zeit. Besonders viel Applaus gab es für die russische Volksweise, „Lied der Sehnsucht“ und die VoIksweise „La Golondrina“ aus Mexiko, beide von Otto Groll. Réne Rollo begleitete beide Stücke am Piano.

Nach dem im ersten Teil das Akkordeon-Orchester mit ruhigeren Tönen am Start war, ging es mit „Solveigs Lied“ von Edvard Grieg und „Por una cabeza“ von Carlos Gardei stimmungsvoll weiter. Den Höhepunkt erreichten die Breiniger mit „A Klezmer Karnival“. Letzteres wurde mit riesigem Applaus bedacht.

Die Akteure hatten sich für den Abschluss noch etwas Besonderes einfallen lassen. Die Röher Sänger und das Akkordeon-Orchester stimmten, passend zum Wonnemonat, das Lied „Der Mai ist gekommen“ an, und das aufmerksame Publikum sang mit. So entstand ein ganz besonderer Klang in der Röher Kirche.

Suche nach Verstärkung

Da der Chor immer wieder Verstärkung braucht, wurden alle Anwesenden vom Vorsitzenden Michael Block herzlich zur nächsten Chorprobe eingeladen.

Während des diesjährigen Frühlingskonzertes wurden auch Ehrungen vorgenommen. So wurden die Sänger Josef Stump und Heinz-Willi Schiffeler für 65 Jahre sowie Chorleiter Helmut Lausberg für 50 Jahre treue Mitgliedschaft zum MGV Röhe ausgezeichnet. Heinz Keusgen (65 Jahre) und Simon Stump (sogar 70 Jahre) konnten krankheits bedingt ihre Ehrung an diesem Nachmittag nicht persönlich entgegennehmen.

Die Gäste in der Kirche waren sich nach dem Konzert einig: Es war ein rundum gelungener Nachmittag von und mit dem MGV St. Gregorius.

Begeisterte die Gäste in der Röher Pfarrkirche: der MGV St. Gregorius
 
Begeisterte die Gäste in der Röher Pfarrkirche: der MGV St. Gregorius
Foto: Uschi Minge



 

© 2001-2017 MGV St. Gregorius Eschweiler-Röhe
www.mgvroehe.de