Männer-
gesangverein

St. Gregorius

Eschweiler-Röhe

nach Hausewas wir so vorhabenSänger und Vorstandwas andere so über uns schreibenwas bisher so warmit uns redender Rest der Welt

Eschweiler Nachrichten, 08.07.2003
Eschweiler Zeitung, 08.07.2003

 


Eschweiler Nachrichten, Dienstag, 08. Juli 2003

Benefizkonzert in der Röher Pfarrkirche - Sechs Chöre und zwei Sopranistinnen im Einsatz

2 000 Euro für die Mati-Hilfe

Eschweiler (dmü). Sechs Chöre, zwei Sopranistinnen und zwei Orgelbegleiter gestalteten am Sonntag ein absolut gelungenes und abwechslungsreiches Benefizkonzert zugunsten der Mati-Hilfe in der Röher Pfarrkirche. Rund 2 000 Euro kamen durch Eintrittsgelder und Spenden zusammen.

Unter dem Leitgedanken „Hilfe für arme und kranke Kinder” sangen und musizierten die Mitwirkenden ohne Gage für das Mati-Projekt des Kamillianer-Bruders Peter Schiffer und ganz speziell für die Kranken- und Sozialhilfe für Kinder in Davao Oriental. An der Organisation des Konzertes war auch der Mati-Hilfskreis beteiligt.

„Ave Maria” gesungen

Eröffnet wurde der bunte, musikalische Reigen vom Männer-gesangverein (MGV) St. Gregorius Röhe unter Leitung von Chordirektor Rolf Besse. Die rund 25 Männer sangen unter anderem „Ave Maria” und den Spiritual „Walking in the light”. Dirigiert wurden die Männer von Chordirektor Helmut Lausberg, da ihr Leiter die Orgelbegleitung übernommen hatte.

Mit den Gospels „Praise the lord”, „Halleluja, Salvation und Glory” und „The new millenium” trug die „Trinity Gospel Company”; der Evangelischen Kirchengemeinde Eschweiler unter der Leitung von Kantor Gerhard Behrens zum guten Gelingen des Konzertes bei. Sopranistin Ute Müller überzeugte mit den Stücken „Ombra Mai Fu” und „Caro mio ben”.

In Form wie eh und je präsentierte sich auch der Meisterchor MGV „Sängerbund” Dürwiß unter der bewährten Leitung von Chordirektor Helmut Lausberg. Die rund 35 Männer boten mehrstimmig die Stücke „Credo in unum Deum”, „Were you there” und „Old black Joe” dar.

Der Kirchenchor St. Bonifatius unter der Leitung von Kantor Franz Surges trug ebenfalls zu dem abwechslungsreichen Konzert bei. Die Frauen und Männer sangen unter anderem „Gott, hör mein Flehn” und „Geh aus, mein Herz und suche Freud”. Gemeinsam präsentierten sich der Frauenchor Rohe und der Junge Chor Nothberg, nachdem beide aucheinzeln ihr musikalisches Können unter Beweis gestellt hatten. Begleitet wurde die gemeinsame Darbietung „Messe basse” von Verena Berretz (Sopran) und Horst Berretz (Orgel).

Am Ende des schönen Konzertes spendeten die zahlreichen Zuhörer den vielen musikalischen Mitwirkenden den verdienten Applaus.

Der MGV St. Gregorius Rohe war einer von sechs Chören, die das abwechslungsreiche Benefizkonzert zugunsten der Mati-Hilfe gestalteten. Foto: Desiree Müller


Eschweiler Zeitung, Dienstag, 08. Juli 2003 (online-Version)

Filipinos haben singende Freunde in Röhe

Eschweiler. Bis auf den letzten Platz gefüllt war die Pfarrkirche St. Antonius in Röhe am Sonntagnachmittag.

Anlass dafür war ein Benefizkonzert unter dem Leitgedanken «Hilfe für bedürftige und kranke Kinder».

Alle Chöre und Solisten traten aus diesem Grund ohne Gage auf, denn der Erlös, der durch die Eintrittsgelder zusammenkommt, kommt dem Kranken- und Sozialhilfe-Projekt des Kamillianer-Bruders Peter Schiffer für Kinder in Davao Oriental, Philippinen, zugute.

In seiner Ansprache zu Beginn des Benefizkonzerts lobte Bürgermeister Rudi Bertram das Engagement der Sänger für das Krankenhaus-Projekt in Mati.

Zu den mitwirkenden Chören zählten der Frauenchor Eschweiler-Röhe und der Kirchenchor St. Bonifatius Dürwiß unter der Leitung von Kantor Franz Surges, der Junge Chor St. Cäcilia Nothberg unter der Leitung von Verena Berretz, The Trinity Gospel Company von der Evangelischen Kantorei Eschweiler unter der Leitung von Kantor Gerhard Behrens, der Männergesangverein Sängerbund Dürwiß unter der Leitung von Chordirektor Helmut Lausberg und der Männergesangverein St. Gregorius Röhe unter der Leitung von Chordirektor Rolf Besse.

Die Orgelbegleitung übernahmen Horst Berretz und Rolf Besse. Als Sopranistinnen glänzten Ute Müller und Verena Berretz.

Begeistert war das Publikum von der Vielfältigkeit des Programms, das sowohl aus deutschen als auch aus ausländischen Kirchenliedern bestand. Begonnen wurde das Konzert mit dem Lied «Ave Maria», das gefolgt von Gospelsongs die Kirche mit Fröhlichkeit erhellte.

«Praise Ye the Lord» und Lieder wie «Swing low, sweet Chariot» oder «Go down, Moses» wechselten sich mit den traditionelleren deutschen Liedern wie «Gott, hör mein Flehen» und «Lobt den Gott der Herrlichkeit» ab.

Die Zuhörer zeigten sich begeistert von dem Konzert, das auch für die Sänger ein voller Erfolg war.

(ista) (08.07.2003 | 21:15 Uhr)



 

© 2001-2017 MGV St. Gregorius Eschweiler-Röhe
www.mgvroehe.de