Männer-
gesangverein

St. Gregorius

Eschweiler-Röhe

nach Hausewas wir so vorhabenSänger und Vorstandwas andere so über uns schreibenwas bisher so warmit uns redender Rest der Welt

Karnevalistisches Wurst-Essen 2011

Fotoalbum

Auch in diesem Jahr pflegen wir wieder unsere liebgewonnene Tratition des „Wuesch-Eiße“und laden recht herzlich alle ein, die mit un feiern wollen. Da wir in diesem Jahr unser 150ig-jähriges Jubiläum feiern lautet unser Motto „Jesang on Humor seit 150 Joar“ (Gesang und und Humor seit 150 Jahren) steht.

Viele talentierte Büttenasse aus den eigenen Reihen und natürlich auch der Chor wird wieder eine tolle Karnevalssitzung auf die Beine stellen.

Wir haben auch hohen Besuch eingeladen: wir erwarten den diesjährigen
Prinzen Stefan II. und seinen Zeremonienmeister Leo
.

Wuesch-Eiße "Jesang on Humor seit 150 Joar"
nach oben

„Wuesch-Eiße“ ist ausgebucht

Im Pfarrheim werden bei der Sitzung des MGV die Lachmuskeln attackiert

Bericht der Eschweiler Nachrichten von Dienstag, 22. Februar 2011

Rüh. Bis auf den letzten Platz war das Röher Pfarrheim gefüllt, als der Vorsitzende des MGV Röhe, Heinz-Willi Schiffeler, die vielen Narren begrüßte. Er hatte mit seinem Verein ein buntes und jeckes Programm auf die Beine gestellt, das noch lange in aller Munde sein wird. Der Chorleiter des MGV, Helmut Lausberg, machte nach der Begrüßung von Heinz-Willi Schiffeler mit seinen Mannen und dem Lied „Mije fiere Fastelovend“ den Beginn eines kurzweiligen Abends. Zuvor hatte Alleinunterhalter Dr. Holger Thülen mit gekonntem Gesang und mit seinem Tasteninstrument einen gelungenen Auftakt gestaltet.

Dann ging es Schlag auf Schlag. Prinz Stephan II. mit Zeremonienmeister Leo und Gefolge wurden mit riesigem Beifall und Gesang begrüßt. Sie fühlten sich sichtlich wohl bei ihren karnevalistischen Freunden in Röhe. Nach der Begrüßung vieler Ehrengäste durch Heinz-Willi Schiffeler machte als „Ne Babysitter“ Hans von Reth gekonnt den „Eisbrecher“.

Oma Uschi und deren Enkelin, die elfjährige Lea Minge, diskutierten anschließend eifrig über ein Taschengeld für die Kleine. „De Jonge“ Michael Block und Stefan Minge machten im Laufe des Abends einige Male mit ihrem guten Gesang auf sich aufmerksam.

Die ehemalige Lehrerin Renate Kleinert trat gekonnt als „Eh Schöllsmädsche“ in Aktion und dann wurde gemeinsam mit Heinz-Willi Schiffeler und den musikalischen Klängen von Dr. Holger Thülen gesungen und geschunkelt. Anne-Marie Schiffeler und Dieter Glasener als „Zwei met enne Theaterfimmel“ hielten in Dialekt- und Hochdeutsch ein lustiges Zwiegespräch über ihren Arbeitsplatz.

Wurst und Tanz

Ihre vielseitigen Familienerfahrungen brachte die „jeplachte Hausfrau“ Leni Dohmen mit und „Die zwei Schwadschnüsse“ Renate Kleinert und Uschi Minge berichteten witzig über ihre vielseitigen Erlebnisse aus dem vergangenen Jahr. Treffend geschminkt und perfekt gespielt trat Klaus Minge mit dem französischen Song „La Parisienne“ vor das begeisterte Publikum. Schließlich war es wieder der MGV, der diesmal mit „Rüh dat es meng Heimat“ die Gäste zum mitsingen animierte. Nach einem deftigen Wurstessen wurde das Tanzbein geschwungen.

Eines wissen die Verantwortlichen des MGV heute schon. Es wird wieder ausverkauft sein zum „Wuesch-Eiße“ im nächsten Jahr, denn es wurden bereits viele Vorbestellungen für die närrische Sitzung des kommenden Jahres getätigt. Zunächst gilt es in diesem Jahr aber den 150-jährigen Geburtstag zu feiern.
(ph)


 
Karneval im Pfarrheim Röhe: Der Vorsitzende des MGV, Heinz-Willi Schiffeler, hatte mit seinem Verein zum „Wuesch-Eiße“ eingeladen und konnte dazu sogar Prinz Stephan II begrüßen. Foto: Hartmanns Pitter


 

© 2001-2017 MGV St. Gregorius Eschweiler-Röhe
www.mgvroehe.de